Fellige Mikrobe

Für diesen Versuch habe ich mir eine Mikrobe vorgenommen und zwar unser Magengeschwür aus Plüsch. dabei konnte ich einiges lernen und habe große Schritte in der Benutzung von Blender gemacht.

Es fing an mit der Erweiterung HairLab, dem Rendern mit Cycles, dem Arbeiten mit dem NodeEditor für die Oberflächen, ich weiß wie man Objekte aus anderen Blender-Dateien hinzulädt und wie man Objekte über den Curve-Modifier deformiert. Dieser kam bei den Tentakeln zum Einsatz.

Wichtig beim Curve-Modifier ist, dass Objekt und Bezier-Kurve an Null ausgerichtet wird, sonst gibt es üble Verzerungen, denen man nicht Herr wird. (ALT + G zum Ausrichten).

So sieht es dann mal aus: