An der See

Da gibt es ja immer was zu sehen und daher habe ich viele Bilder in der Galerie. Den Link dazu findet ihr am rechten Rand unter “An der See 2015“. Aber hier erstmal der Bericht.

Samstag: Den regnerischen Tag haben wir zum größten Teil in Bremerhaven in Museen verbracht. Einen besseren Tag dafür gab es einfach nicht. Im Museumshafen in der Hafenwelt bestiegen wir am Morgen ein U-Boot und schauten uns alles ganz genau an. War mehr Platz als gedacht, aber wir waren auch nicht mit 58 Mann in dem Ding. Ist mal interessant, möchte ich meinen.

Nach einem ordentlichen Gewitterschauer mit Starkregen sind wir schnell ins Deutsche Auswandererhaus. Drei Stunden auf den Spuren von Aus- und Einwanderer. Eine super Ausstellung mit vielen Infos und Einfällen. Mit einem Bordingpass ging es auf die große Reise in eine Ungewisse Zukunft. Man folgte per Datenkarte einem Auswanderer und konnte erleben wie das damals so war. Auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Ausstellung könnte man sich auch zwei Tage anschauen um alles zu sehen.

Wir sind dann anschließend noch ins Klimahaus. Eine Reise auf 8° Länge von Bremerhaven bis zum Südpol. Alle Klimazonen konnte man dort erleben und begreifen. Viel zu sehen, viel zu staunen, Kälte, Hitze, trockene Luft. Sollte man ml mitmachen, wenn man in der Stadt ist.

Sonntag: Morgens nach dem Frühstück in der Jugendherberge fuhren wir rauf nach Cuxhaven. Wir wollten die Nordsee sehen und durch das Watt wackeln. Haben wir dann auch gemacht. Das Wetter war trocken und sonnig und so hatten wir einen wunderschönen Tag inkl. Hafenfest und Fischessen am Hafen. Strandkörbe, Sand, Matsch, Wind und Sonne alles machte es zu einem perfekten Tag am Meer.

Einige der vielen Bilder: