Etappe 01

25.August 2014, Hamburg-Fischbek – Buchholz

26 km lagen auf der heutigen, ersten Etappe vor uns. Hätten lieber in der Kopiba nebenan gefrühstückt, als im Hotel. Das Büfett war nix. Naja, weiß man für das nächste Mal. Mit der S3 fuhren wir von den Landungsbrücken gute 40 Minuten direkt nach Fischbek raus. Den Anfang des Heidschnuckenweges suchten wir mit dem GPS. Dabei trafen wir gleich auf eine Wanderin die auch dananch suchte. Heidschnuckenwanderer erkennt man an der Faltkarte! Mit ihr sind wir ein Stück gewandert bis sie unser Tempo nicht mehr halten konnte oder wollte.

Der Start hatte eine schöne Heidefläche zu bieten die aber bald zu Wald wurde. Auf und Ab ging es auf Waldwegen. Die Etappe war schon ziemlich anstrengend für den ersten Tag und die fehlende Heidelandschaft machte sie auch nicht besser.

Tipp: Heidschnuckenweg in Buchholz starten

Unterwegs besorgten wir uns einen Kaffee (mit Keks) auf einem Reiterhof, sahen Rehe und viele Raubvögel.

Wir wohnten im 4-Sterne-Hotel “Achat” und konnten dort auch gleich noch abends die Sauna benutzen. 90°C, Finnsauna…sowas kann man nach einem Wandertag gebrauchen. Die Füße waren schon mal durch. Die Muskeln behandelten wir mit Franzbranntwein und auch mein Fußbalsam aus der kleinen Tube brachte Linderung.

Gerdas Motto: “No feeling ist final!” – sie kämpft sich von Anfang an mit einer Erkältung durch.