Fossilien

Der Bereich “Urzeitliches” steht schon fast wieder komplett auf meiner Webseite bereit. Den Artikel über meine Fossilien gibt es daher auch hier zu sehen.

Weit zurück in der Zeit geht es mit dem Trilobit. Und zwar gewaltig. 550 Millionen Jahre nämlich, ins Kambrium.

Trilobit (Elrathia kingii)
 Fundort: Utha, USA
Zeitalter: Kambrium, Wheeler Formation
Alter: ca. 550 Millionen Jahre
Größe des Trilobits: 1,5cm

 

 

Die Wheeler-Formation zieht sich unter anderem durch die amerikanischen Bundesstaaten Utha und Nevada. Der Gipfel (Wheeler Peak), in Nevada gelegen, ist der zweithöchste Gipfel in diesem Bundesstaat mit 3982m. In der Zeit vor 550 Millionen Jahren waren die Landmassen noch unbewohnt, das Klima kalt, mit dem Sauerstoff nicht weit her. Umso erstaunlicher, dass sich diese frühe Form im Meer entwickelt hat. Man schätzt um die 150.000 verschiedene Arten die alle zu den Trilobiten gehören. Die “Kambrische Explosion” brachte in einem geologisch kurzem Zeitraum von bis zu 50 Millionen Jahren viele neue Arten hervor. Dies war auch die Geburtsstunde für Lebewesen mit Rechts-Links-Symetrie die bis heute in der Natur gebräuchlich ist. Das Kambrium gehört zum Erdaltertum das bis zum Perm reichte wo die Geschichte des Harzgebirges beginnt. Zwischen Perm und Trias, also an der Schwelle von Erdaltertum und Erdmittelalter, gab es ein erstes Massenaussterben. Auch die Trilobiten schafften es nicht ins Erdmittelalter.

 Kleiner Knochenfisch (Dastilbe elongatus)

 

 Fundort: Ceara, Brasilien
Zeitalter: Untere Kreide, Crato Formation
Alter: ca. 125 Millionen Jahre
Größe des Knochenfisches: 4,5cm

 

Ceara ist ein Bundesstaat in Brasilien und nordöstlich gelegen. Das Alter liegt zwischen den Stufen Barremium und Aptium. Das ist der Zeitraum von 130 – 99,6 Millionen Jahren. In dieser Zeit gab es bereits gefiederte Dinosaurier, Rot- und Grünalgen. Pangäa, der Superkontinent aus meinem ersten Artikel über den Harz bricht entgültig auseinander. Zu dieser Zeit gehörend datierte man auch die Ablagerungen mit Kohleflötzen. Die Kreidezeit gehört zum Erdmittelalter und ist vorallem bekannt durch die riesen Dinosaurier die zum Ende des Perm auftauchten und über Trias und Jura bis zur Kreide die Erde beherrschten. Nach der Kreidezeit zum Tertiärzeitalter, also zwischen Erdmittelalter und Erdneuzeit, gab es ein zweites Massenaussterben. Dabei gingen auch die Riesenechsen drauf. In die Neuzeit schafften es z.B. Schwämme, Weichtiere, Krebstiere, Knorpelfische (Haie), Schlangen, Vögel, Primaten und was man sonst noch so kennt. Schwämme und Krebstiere gab es sogar schon zur Zeit der Trilobiten im Präkambrium!

 Um die Zeitalter etwas besser zu verstehen hier mal eine kleine Skizze: