Kölsch brauen

Zu Weihnachten hatte ich Gerda ja ein 30L-Kölsch-Brauset geschenkt, nun haben wir den Vorgang mal gestartet. Sonntag war Brautag. Endlich hatten wir mal Zeit das Kölsch anzusetzen. 14 Liter Wasser mit dem Malz ansetzen und auf Temperatur bringen. 16 weitere Liter Wasser nebenbei erhitzen für den zweiten Aufguss. Mehrmals auf 68°C erhitzen, abkühlen lassen, alle 10 Minuten umrühren. Umfüllen, “Speise” abnehmen (Biersud ohne Hefe). Dazwischen zwei Gänge mit Hopfen-Zugabe 1 und Hopfen-Zugabe 2. In der Badewanne haben wir alles bei bewegten Wasser auf 25°C runtergekühlt. Alles wieder zusammengschüttet, Hefe dazu und nun gärt das Ganze für eine Woche im Behälter. Am nächsten Wochenende wird dann nochmal umgefüllt um die Hefe herauszubekommen (die ist ja obergärig und schwimmt oben), dann eine weitere Woche im Gärbehälter stehen gelassen und dann kann man in Flaschen abfüllen. Vor der zweiten Standzeit kommt dann noch die “Speise” wieder dazu, die steht momentan in 4 Flaschen gekühlt im Kühlschrank. Nach der zweiten Woche Standzeit und dem Umfüllen in Flaschen stehen diese wieder bei 14-18°C für 4-6 Wochen rum. Dann werden sie nochmal für 2 Wochen gekühlt gelagert und nach fast 10 Wochen Produktionszeit ist das Kölsch fertig.

Viele Arbeitsschritte zum Ziel: