Schäferwagen

Eine Nacht im Schäferwagen. Das haben wir uns in Wietzen, an der Mittelweser, gegönnt. Auf einem Bauernhof mit Tieren und Ruhe. Ein paar Hochlandrinder gehörten zum Hof, Gänse, Kamerunschafe und eine Laufentenfamilie gab es auch. Die Laufenten gehörten in den Teil des Schäferwagens, sodass die immer um uns herum waren. Nur Nachts kamen die in den Stall. Dafür hatten wir Fledermäuse über unseren Köpfen als wir noch spät Abends in den Hängematten lagen um uns die Sterne anzuschauen. Ein paar Mal hat es auch geregnet, aber sowas stecken Camper ja weg. Für das Abendessen hatten wir uns einen Gasthof ausgeschaut der Wallabys beherbergt. Diese waren aber nicht für den Verzehr gedacht, sondern nur zum Anschauen.

Dienstag ging es dann noch zur geografischen Mitte Niedersachsens. Wenn man schon mal in der Nähe ist kann man sich das ja mal anschauen. Gibt einen Gedenkstein, eine Infotafel und eine “Zentral“-Bank. Das konnten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen. Den kurzen Trip beendeten wir mit einem Stadtbummel durch Nienburg an der Weser und einem Besuch im Polizeimuseum. Auch mal interessant.

Ausflug auf den Bauernhof: