Schneeflöckchen

Heute habe ich das Trace-Board, ein beleuchtetes Zeichentablet, ausprobiert und ein paar Motive skizziert. Katze und Mädchen entstanden so mit einer Bleistiftzeichnung und wurden eingescannt. Anschließend habe ich die Vorlagen in Krita überarbeitet und über Photoshop im PNG-Format gespeichert. Das Zimmer entstand in Photoshop und Krita. Das Mädchen habe ich in einzelne Teile zerlegt und in After Effects wieder zusammengesetzt und animiert. Für die Animation habe ich fünf verschiedene Münder gezeichnet. Der Song ist “Schneeflöckchen, Weißröckchen” und wurde von Tanja Billetter im Alter von vier Jahren gesungen. Sie ist heute eine bekannte Sängerin im Düsseldorfer und Kölner Raum, singt in verschiedenen Bands und tritt auch alleine auf. Das Rendern dauert diesmal fast 1 Stunde. Waren eine Menge Ebenen, Licht und Schatten, Keyframes und natürlich die Schneeanimation vor dem Fenster. Das Erzeugen von Untercompositionen spart Renderzeit. Diese wäre bei einfachen Ebenen dreimal so hoch. Als nächstes möchte ich damit den Character Animator von Adobe testen. Damit werden sogenannte Puppets mit Gesten über eine Webcam gesteuert.

Von der Handarbeit zur Animation:

Film ab: